Wie du mit Launchen deine Online-Produkte verkaufst, deine Onlinekurse füllst und deine Community vergrößerst

Launchen - was ist das und wie geht das ?

Launchen bedeutet ursprünglich, dass ein neues Produkt am Markt eingeführt wird. Der Begriff kommt aus der Wirtschaft, wird dir aber auch häufig begegnen, wenn du dir ein Online-Business aufbaust.

Der Unterschied: Online launchen wir nicht nur neue Produkte, sondern auch Workshops, Gruppenprogramme oder Online-Kurse, die zu einem früheren Zeitpunkt schon mal im Angebot waren. Und auch wenn sich Launches über die letzten Jahre verändert haben und weiter verändern, so gibt es doch auch bleibende Komponenten.

In dieser Folge erfährst Du unter anderem:
– Warum ist ein online Launch überhaupt notwendig?
– Wie „launcht“ man denn nun eigentlich?
– Warum Du von den „großen“ lernen darfst?
– Welche Launch-Events gibt es?
– Was sind die Phasen eines Launches?

 

Wichtige Links aus der Folge:
Wie du dir ein Online Business aufbaust

Mama goes and grows business Interessentenliste mit besonderen Angeboten

 

Keine Folge verpassen? Den Podcast abonnieren!

Verpasse keine Folge und abonniere den Podcast in deiner Lieblings-App oder auf deinem Lieblings-Kanal – erhalte die neuen Folgen so direkt auf dein Handy oder anderes Gerät:

ITunes/Apple Podcast.

Spotify

Android

Google

Stitcher

Deezer

amazon music

oder schau einfach hier (Podcast)

Blogpost

Wir schreiben das Jahr 2003. Es ist der 08. November um 23:50 Uhr, ein kalter Abend. Menschen mit langen, bunten Umhängen und Spitzhüten trinken eine giftgrüne Flüssigkeit. Über den Becherrand baumeln Gummiwürmer. Im Raum verteilt stehen mit Tüchern verdeckte Hügel.

Zehn Sekunden vor Mitternacht stimmt die Menge einen Countdown an. 3 … 2 … 1 … Buchhändler:innen ziehen die Tücher weg und die verkleideten Menschen stürzen sich darauf. Alle wollen als erstes mit “Harry Potter und der Orden des Phönix” an der Kasse sein und die ganze restliche Nacht in einem Lesesessel versacken.

Was ist passiert? Wieso ist die Buchhandlung mitten in der Nacht gestopft voll mit Menschen, die nur darauf warten, ihr Geld loszuwerden?

Ganz einfach: Weil das Buch ihres Begehrs clever gelauncht wurde.

Auch in deinem Online-Business kannst du Launches nutzen, um dein digitales Produkt zu vermarkten und deine Kund:innen schon vor dem Verkaufsstart in Aufregung zu versetzen.

Was bedeutet “Launchen” auf Deutsch?

Launchen bedeutet ursprünglich, dass ein neues Produkt am Markt eingeführt wird. Der Begriff kommt aus der Wirtschaft, wird dir aber auch häufig begegnen, wenn du dir ein Online-Business aufbaust.

Der Unterschied: Online launchen wir nicht nur neue Produkte, sondern auch Workshops, Gruppenprogramme oder Online-Kurse, die zu einem früheren Zeitpunkt schon mal im Angebot waren.

Sogar Einzelcoachings und Dienstleistungen kannst du launchen. Skalierbare Produkte bringen dir aber natürlich mehr Umsatz.

Für ein Online-Business ist es auf jeden Fall wichtig, dass du launchen kannst – auch wenn es noch andere Verkaufsarten gibt.

Warum brauchst du einen Launch, um online dein Produkt zu verkaufen?

Wenn du ein Angebot auf deine Website stellst und hoffst, dass es jemand kauft, kannst du lange warten. Möglicherweise gibt es vereinzelt mal einen Kauf – aber in der Regel bekommst du nicht genügend Buchungen für ein Gruppencoaching oder einen Online-Kurs zusammen.

Mit einem Launch hingegen stimmst du deine Kund:innen schon früh darauf ein, dass es bald etwas Tolles bei dir geben wird. Du schürst die Neugier, hebst die Bedeutung deines Themas für deine Zielgruppe hervor und baust Vertrauen zu dir und deiner Marke auf. Wenn du dein Produkt dann vorstellst, sind deine Kund:innen schon ganz heiß darauf und müssen nicht mehr lange überlegen.

Außerdem beschränkst du durch einen Launch den Zugang zu deinen Produkten. Die Türen sind nur wenige Tage geöffnet. Dadurch müssen deine Kund:innen JETZT eine Entscheidung treffen und können das Thema nicht von Woche zu Woche vor sich herschieben.

Von den Großen lernen: Wie Apple und Hollywood ein neues Produkt vermarkten

Hast du dich schon mal Wochen vor dem offiziellen Release auf einen Kinofilm oder eine Serie gefreut? Dann weißt du, wie sich ein guter Launch aus der Kund:innen-Perspektive anfühlt.

Lange bevor ein neuer Blockbuster in die Kinos kommt, werden Trailer veröffentlicht. Die Schauspieler:innen geben Interviews und treffen Fans. Teilweise werden Spielzeuge, bedruckte T-Shirts oder andere Merchandise-Artikel verschenkt.

Wenn der Film dann endlich da ist, strömen die Menschen ins Kino – und zwar in viel größerer Zahl als sie es ohne Launch getan hätten.

Ein anderes prominentes Beispiel ist Apple. Erinnerst du dich an die Bilder von langen Menschenschlangen, die stundenlang und teilweise über Nacht vor den Stores campieren, um sich als allererste das neuste iPhone zu sichern? Tja, da ist der Launch eindeutig geglückt.

Das Gute ist: Launchen kannst du auch. Vielleicht nicht in so ausschweifendem Stil wie amerikanische Großkonzerne, aber durchaus erfolgreich.

3 mögliche Launch-Events für Dein Online-Business

Im Online-Business wird klassischerweise mit einem Launch-Event gelauncht. Was genau für dich am besten funktioniert, darfst du ausprobieren. Mit der Zeit kannst du auch ganz neue Ansätze testen. Launches haben sich verändert über die Online-Jahre und verändern sich aktuell – aber im Großen und Ganzen gehen sie auf gewisse Basisformen zurück. Für den Anfang haben sich diese drei Arten von Launch-Events bewährt, die ich dir hier ganz kurz anreiße und von denen es jeweils noch abgewandelte Formen gibt:

1. Webinar-Launches

Ein Webinar ist ein Online-Seminar zu einem bestimmten Thema. Bestenfalls leitet dieses Thema zu deinem Angebot hin. Typische Titel sind zum Beispiel: “3 Tipps, wie du …” oder “5 Fehler, die du bei … vermeiden solltest”.

Ein Webinar ist in der Regel etwa eine Stunde lang. Mindestens die Hälfte der Zeit teilst du dein Wissen mit den Teilnehmer:innen, um sie von deiner Expertise zu überzeugen und am besten schon erste Aha-Erlebnisse zu erzeugen.

Zum Schluss stellst du ausführlich dein Produkt vor.

2. Launches über eine Workshop-Reihe

Wenn du thematisch weiter in die Tiefe gehen möchtest, kannst du es mit einer Workshop-Reihe versuchen. Dabei führst du die Teilnehmer:innen bei mindestens drei Terminen Schritt für Schritt in dein Thema ein. Sie können direkt mitarbeiten und haben am Ende ein erstes konkretes Ergebnis in der Hand.

Davon motiviert, wollen sie im besten Fall weitermachen und kaufen dein Produkt.

3. Challenge-Launches

Eine Challenge läuft normalerweise mindestens fünf Tage, manchmal auch sieben, zehn oder noch mehr Tage.

Die Teilnehmer:innen arbeiten in dieser Zeit gemeinsam auf ein bestimmtes Ziel hin. Du unterstützt sie dabei, indem du ihnen kleine, einfach umsetzbare Aufgaben an die Hand gibst.

Ähnlich wie bei einer Workshop-Reihe sollten die Teilnehmer:innen am Ende einen ersten Teilerfolg feiern können.

Ein weiterer positiver Faktor bei Challenges und bei Workshopserien oft auch ist die Gruppendynamik. Oft kaufen Menschen einen Kurs auch deshalb, weil sie sich einem Thema nicht allein stellen möchten und sich Unterstützung von Gleichgesinnten wünschen.

Nicht jede Launch-Art ist für dich, deine Persönlichkeit und passend zu deinem Produkt und deinen Wunschkund:innen stimmig und gleich gut geeignet. Du darfst schauen, welche Launch-Art dir am besten liegt, wo du zu Höchstform auflaufen kannst und was möglichst stimmige Kundenreisen und Kundenerlebnisse ergibt.

Die 7 Launch-Phasen: So machst Du ein neues Produkt bekannt

Das, was man von außen von einem Launch sieht, dauert meist nur wenige Tage. Die Vorbereitung kann jedoch viele Monate in Anspruch nehmen. Es gilt die Faustregel:

Je früher du mit der Planung beginnst, desto größer wird dein Launch.

Das sind die üblichen Phasen, wenn du ein Produkt auf den Markt bringst:

  1. Planung: Du überlegst dir, was genau du anbieten möchtest, wann und mit welchem Launch-Event.
  2. Seeding: Schon Wochen oder sogar Monate vor dem eigentlichen Launch erstellst du Content rund um dein Thema. In dieser Phase sprichst du noch nicht über dein Angebot, erklärst aber zum Beispiel, warum dein Thema wichtig ist und was durch eine Zusammenarbeit mit dir möglich ist.
  3. Prelaunch: Optional kannst du kurz vor dem Launch-Event ein Sonderangebot machen – zum Beispiel an frühere Kund:innen oder Menschen auf der Warteliste. Sie können einen Rabatt oder einen besonderen Bonus bekommen und werden so dafür belohnt, dass sie sich früh entscheiden.
  4. Werbung: Zwei bis vier Wochen vor dem Launch-Event fängst du an, dieses zu bewerben. Und zwar auf allen Kanälen: Im Newsletter, auf Social Media, in deinem Blog, über Ads bei Facebook, Google oder einer anderen Plattform … Ziel ist, dass sich möglichst viele Menschen anmelden. Mit ihren E-Mail-Adressen baust du die sogenannte Launch-Liste auf.
  5. Launch-Event: In dieser Phase steckst du all deine Energie in die Durchführung deines Launch-Events. Die Teilnehmer:innen sollten am Ende konkrete Erkenntnisse oder praktische Ergebnisse haben. Zum Schluss stellst du dein Angebot vor und eröffnest offiziell den Verkaufszeitraum.
  6. Open Cart: Direkt nach dem Launch-Event rührst du die Werbetrommel, wieder auf allen Kanälen. Am wichtigsten ist deine E-Mail-Liste, aber auch über deinen Blog, Podcast oder die sozialen Medien können Kund:innen auf die Verkaufsseite kommen. Weise täglich auf dein Angebot hin, beantworte Fragen, teile Fallstudien und Kundenstimmen und räume Bedenken aus. Die meisten Verkäufe wirst du normalerweise am ersten und letzten Tag der Verkaufsphase verzeichnen.
  7. Upsell oder Downsell: Die Türen zu deinem Produkt sind zu. Es kann nicht mehr gebucht werden. Optional kannst du ein paar Tage später noch einen Upsell zu einem teureren, komplexeren Produkt oder einen Downsell zu einem deutlich günstigeren Angebot durchführen. Hast du einen Online-Kurs gelauncht, kannst du allen, die nicht gekauft haben, hinterher zum Beispiel ein E-Book zum Thema anbieten.

Du siehst: Launchen ist ein komplexer Prozess und eine Art “Event” (sieh es gern auch wie eine große Party, die du veranstaltest). Zu allem Überfluss führst du ihn auch noch neben deinem Tagesgeschäft und anderen Verpflichtungen durch. Und wenn es dein erster Launch ist, musst du vielleicht nebenbei dein Produkt auch noch neu erstellen.

Dein erster Launch / Beta- und Gründungsmitglieder-Launches

Im allerersten Launch geht es daher in der Regel darum, diesen Prozess einmal gemacht zu haben und ihn erstmal grundsätzlich zu erlernen. Mit jedem Launch lernst du dann hinzu, kannst Dinge wiederholen, die gut funktionieren und andere streichen. Deine Ergebnisse verbessern sich auf diese Art Schritt für Schritt von Launch zu Launch.

“Erste Launches” hast du außerdem für jedes neue Produkt. Du bringst ein Produkt neu raus, erstellst einen Online-Kurs, Workshop, eine Membership neu. Hierfür hat sich der Begriff Beta-Launch oder auch Gründungsmitglieder-/founding members launch geprägt. Das sind die Ersten, die die für ein neues Produkt ihr Vertrauen schenken. Hier verkaufst du eine Idee, ein Produkt, das es noch gar nicht gibt oder das noch nicht durchgeführt wurde. Kein Problem bei kleinen Dingen, aber eben gerade bei größeren oder komplexeren Produkten verkaufst du vorrangig die Idee.

So sind meine ersten Teilnehmerinnen bei Mama goes and grows business 2017 (hieß damals noch Mama goes business) oder meine ersten Mitglieder im familienleicht business club 2020 oder auch meine Speaker in meinem ersten Online-Summit 2015/16 (als das Format Online-Kongresse oder später Jahresprogramme online oder Mitgliederbereiche noch komplett unbekannt war) mit mir gestartet oder haben gekauft, als es noch nicht viel mehr gab als diesen Rahmen, das Framework, was ich vorhatte.

Der Vorteil von Beta-Launches für alle Beteiligten liegt eben gerade darin: die Teilnehmenden bekommen ein tolles Produkt UND in der Regel intensivere Betreuung  und/oder eine kleinere Gruppe zu einem meist günstigeren Preis oder sogar kostenfrei (was ich nur in den seltensten Fällen empfehle,, aber dazu ein andermal mehr) – und du als Anbieter:in startest direkt mit echten Kund:innen und deren Feedback. Du kommst rasch in die Umsetzung, gibst deinem Produkt (oder deinem ganzen Business) einen Boost und hast ein (erstes) Erfolgserlebnis: du weißt, dieses Produkt funktioniert, du kannst damit Menschen weiterhelfen.

Fazit: Launchen ist die Basis, um mit digitalen Produkten Geld zu verdienen

Wenn du ein Online-Produkt einer großen Zahl von Menschen bekannt machen und auf einen Schlag viele Kund:innen gewinnen möchtest, sind Launches der Way to Go. Ganz nebenbei steigerst du mit jedem Launch deine Reichweite und Bekanntheit und baust deine E-Mail-Liste weiter auf. Oft buchen Personen, die sich in einem Launch gegen dein Produkt entschieden haben, einige Monate (manche sogar Jahre) später doch noch bei dir oder empfehlen dich auf Grund ihrer positiven Erfahrungen im Launch-Event anderen weiter.

Wie du erfolgreich deine Produkte online verkaufst und launchst und deine Launches verbesserst, lernst du in meinem Jahresprogramm “Mama goes and grows Business”. Dort gehen wir auch im Detail auf den Launch-Prozess ein, lehren dich die Details der einzelnen Launch-Arten und unterstützen dich bei der Planung und Durchführung deines eigenen Launches.

Welche Launch-Art für dich, deine Persönlichkeit, dein Produkt und deine Wunschkund:innen am besten passt, ist dabei ein wichtiger Faktor, den wir im Programm berücksichtigen. Denn das ist meine Spezialität: Erfolg auf deine Art und wie es zu dir passt. Meine Erfahrungen aus über 20 eigenen Launches und aus ca. 200 begleiteten Kunden-Launches mit allen Launch-Arten fließen dabei ständig mit ein.

Komm gern auf die Interessentenliste für “Mama goes and grows Business”. Im September wird das Programm fünf Jahre alt und deshalb habe ich diesen Sommer nie dagewesene Geburtstags-Specials und Frühbucherangebote für dich. Auf der Interessentenliste bekommst du alle Informationen und Specials zuerst.

Was bedeutet Launchen und wie funktioniert es?

1 Kommentar

  1. Veröffentlicht von Skalieren: Bedeutung, Vorteile und Geschäftsmodelle am 12. August 2022 um 10:07

    […] 5. August 2022 […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Weitere Artikel

Familienleicht lernen, leben & arbeiten

Abonniere jetzt den Podcast

Life and business als bedürfnisorientierte Mama mit großen Ambitionen - hör rein und hol dir eine Riesenportion Inspiration ab, garniert mit Aha-Momenten und handfesten Tipps und Tricks zum ganzheitlichen Business-Auf- und Ausbau. Und lerne andere spannende Leute auf einem ähnlichen Weg kennen!