124 E-Mail-Marketing mit Werten

Der familienleichte Podcast: 124 - mit Alex Wiehaus

Diese Podcast-Folge ist eine Premiere, denn erstmals habe ich einen Mann zu Gast: Alex Wiethaus ist E-Mail-Marketer mit Leib und Seele und Online Business Inhaber mit Familie. Mit seiner Brand E-Mail-Marketing Helden unterstützt er Selbständige, Unternehmen und Startups, ihr E-Mail-Marketing besser zu machen getreu dem Motto: “Send love, not spam”. Wie Werte getriebenes E-Mail-Marketing und Business funktioniert, mit dem du deine Leser wirklich erreichst und emotional abholst, verrät uns Alex in dieser Episode. 

Links zur Folge:

E-Mail Marketinghelden

Blogbeitrag

E-Mail-Marketing mit Alex Wiethaus

Was ist E-Mail-Marketing genau und warum brauchst du es für deinen Business-Aufbau? 

E-Mail-Marketing ist nicht nur das Versenden von Newslettern. Das ist jedoch nicht der Fall. Beim E-Mail-Marketing gibt es zwei Dinge, die relevant sind:

  • Dialoginstrument

E-Mail-Marketing ist Dialogmarketing. Das bedeutet, dass es dem Austausch mit der Zielgruppe dient. Das kann man über E-Mails sehr gut erreichen. Die wenigsten größten Unternehmen nutzen das für sich und versenden nur E-Mails, um über Aktionen und Rabatte zu informieren. Das ist nicht der Ansatz, den Alex verfolgt und von dem er abrät.

  • Erlaubnisbasiertes Marketing (permission based marketing)

Beim erlaubnisbasierten Marketing stimmt die Zielgruppe proaktiv zu, dass sie E-Mails bekommen möchte. Die Abonennten stimmen also dem Empfangen der E-Mails zu und tragen sich in eine E-Mail-Liste ein. Als Konsumenten entscheiden wir selbst, was wir lesen möchten und was nicht. 

Da es erlaubnisbasiert ist, beschränkt sich das E-Mail-Marketing nicht nur auf Newsletter, sondern auf Marketing-Automatisierungen wie Willkommens-Sequenzen, eine E-Mail Serie zu einem bestimmten Thema, Freebies, Challenges usw. Man kann darüber also viel mehr Liebe in einem geschlossenen Rahmen versenden anstatt, die Empfänger nur mit Neuigkeiten zu bombardieren.

Der Newsletter ist also nur ein kleiner Teil des E-Mail-Marketings. Es geht vielmehr darum, die Probleme von Menschen zu lösen und das gegebenenfalls mit den passenden Produkten.

Die Geheimwaffe des E-Mail-Marketings von Selbständigen

Viele Coaches, Selbständige und Berater nehmen sich für ihr E-Mail-Marketing ein Beispiel an großen Firmen wie Zalando, Tchibo & Co. Dort funktioniert das Marketing jedoch meist produktbasiert über Rabatte und Aktionen. Große Firmen haben schlichtweg nicht die Möglichkeit des persönlichen Beziehungsaufbaus, wie es selbständige Unternehmer:innen haben. Dafür müsste an der anderen Seite der E-Mails immer dieselbe Person sein, was in einem Unternehmen mit Personalwechsel schwierig ist.

Selbständige haben den Vorteil, dass sie über das E-Mail-Marketing hinaus durch die sozialen Medien viel mehr im Austausch mit der Community sind. Es ist clever, das auch im E-Mail-Marketing weiterzuführen. Alex Tipp lautet also: Schaue nicht auf die großen Firmen, denn sie machen die Dinge ganz anders, als sie es machen sollten. Sie können das Marketing nicht so betreiben wie kleinere Firmen und Unternehmer:innen – und das ist der Trumpf von Selbständigen, den es zu erkennen und besser machen gilt. 

Woher kommt E-Mail-Marketing und wie ist es entstanden? 

E-Mail-Marketing ist erst in den letzten 12 Jahren richtig angelaufen. Es kommt aus dem Bereich Mailingversand, also dem Versenden von Schreiben per Post. Auch da gab es gute und schlechte Wege, dies zu tun. Oft wurden die Briefe nur transaktionsbasiert versendet, um Verkäufe zu generieren.

Nach und nach wurde das Thema CRM, Customer Relation Management, relevanter. Daraufhin entstanden Anbieter wie MailChimp usw., die ursprünglich von großen Unternehmen genutzt wurden. Der Fokus lag damals auf dem häufigen Versenden von Newslettern.

Seitdem hat sich aber viel getan und man verkauft heute eher über persönliche Geschichten und Elemente. Das Verkaufen muss nicht mehr so gefordert werden, wie es teilweise heute Unternehmen wie Zalando, Tchibo etc. noch tun. Der große Gewinn liegt in der persönlichen Gestaltung, persönlich segmentierte E-Mails zu versenden und darin zu wissen, wie die Zielgruppe tickt. Manuell erlangt man bessere Raten, die Kapazität benötigen, die große Unternehmen oft nicht haben. 

Erfolgreiches Marketing selbst mit kleinem Budget

Während man früher z. B. bei Fernsehwerbung noch viel Geld in die Hand nehmen musste, um einen Werbespot zu drehen, ist das heute nicht mehr notwendig. Beim E-Mail-Marketing ist die Anzahl der Personen, die wir erreichen können, unbegrenzt. Alex kennt Unternehmen, die eine Million Menschen in ihrem E-Mail-Verteiler haben. So kann es eine Million Menschen anschreiben und erreichen, ohne Werbebudget dafür aufzuwenden (bis auf die Kosten der Software natürlich). Früher war dieser Rahmen noch nicht gegeben. 

So gestaltest du dein E-Mail-Marketing ansprechend

  • Arbeite immer mit einem persönlichen Absender

Viele Unternehmen versenden ihre E-Mails von Adressen wie support@… oder info@… und bauen eine Firmenstruktur um die E-Mails auf. Achte auf einen persönlichen Absendernamen und eine persönliche E-Mail-Adresse. Im besten Fall so persönlich wie möglich. Alex versendet seine E-Mails unter alex@emailmarketinghelden.de. Die Empfänger können direkt daran zurückschreiben und erhalten in der Regel auch eine Antwort von Alex. Wenn du aus Gründen wie Tracking usw. eine separate E-Mail-Adresse nutzen möchtest, dann nimm beispielsweise alexw@emailmarketinghelden.de. Wichtig ist ein persönlicher Ansprechpartner, sodass die Empfänger Lust haben, darauf zu antworten.

  • Vermeide Langeweile und sei kreativ

Viele Menschen denken, dass es gut sei, Newsletter durchzunummerieren. Das empfiehlt Alex nicht. Das wirkt langweilig und routiniert. Die Betreffzeile sollte klarmachen, weshalb der Empfänger die E-Mail öffnen soll und die Neugierde wecken. Außerdem lesen einige Menschen ihre E-Mails unterwegs (in der U-Bahn, im Bus etc.) und es kann sein, dass sie nicht genügend Datenbandbreite haben und die E-Mail nur zu einem gewissen Teil lädt. Verzichte auf unnötige Grafiken und Bilder. Die E-Mail darf so aussehen, wie eine E-Mail, die du einem guten Freund schickst. Je schlanker, desto besser.

Wertebasiertes E-Mail-Marketing

Wichtig für ein authentisches E-Mail Marketing ist außerdem, den Werten deines Unternehmens treu zu bleiben und die Themen deiner E-Mails entsprechend zu segmentieren. 

Ein Negativbeispiel, das Alex aufzählen kann, ist ein Modelabel, das für faire und vegane Mode steht und in einem seiner E-Mails Pelzelemente bewarb. Dieses Modelabel hat den Grundgedanken von E-Mail-Marketing nicht verstanden. Es wäre besser gewesen, diese E-Mail ausfallen zu lassen, als Menschen zu verärgern, die sich wirklich für vegane Mode interessieren. Sende im Zweifel nicht alle E-Mails an alle Empfänger, sondern überlege dir, wer gezielt was bekommen soll. Wenn deine Werte mit den Werten deiner Zielgruppe übereinstimmen, wird dich dein innerer Kompass durch solche Situationen hindurchführen. 

Online Business Inhaber mit Familie

“Alex, wenn du jetzt Papa wirst, dann wirst du nicht mehr richtig rocken können”. Das war 2015 die Aussage von Alex’ Geschäftspartner, als Alex’ erstes Kind zur Welt kam. Der kinderlose Geschäftspartner ging davon aus, dass Alex nicht mehr genügend Zeit und Energie für das Business haben und ständig müde sein würde. 

Fortan hat Alex im Business Kontext verschwiegen, dass er Papa ist. Er wollte nicht darüber definiert werden, dass er Papa ist. Es war ihm wichtig, das Business in den Vordergrund zu rücken bis er gemerkt hat, dass es nicht sinnvoll ist. 2016 hat er Elternzeit genommen und seine eigene Brand E-Mail Marketing Helden aufgebaut. Heute teilt er sich seinen Business-Alltag familiengerecht ein und schätzt es ungemein, viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen. Oft ist er nachmittags an einem Wochentag der einzige Papa auf dem Spielplatz.

Zusammenfassend gibt Alex mit auf den Weg, dass wenn du Dinge tust, die dir Spaß machen, sich der Rest immer fügt. Er glaubt daran, dass man nicht perfekt sein, sondern tun und umsetzen soll. So hat es sich für ihn immer gelohnt. Er glaubt daran, dass wenn wir einen Wunsch haben, ins Tun und Handeln kommen dürfen und auf dem Weg sehen werden, ob es funktioniert oder nicht. Also: Setze um und starte!

Wenn du E-Mail-Marketing auch für dein Business effizienter nutzen möchtest, schau gern hier bei E-Mail Marketing Helden vorbei.

 

Pinterest Pin Alex Wiethaus

Weitere Artikel

Lena

Familienleicht lernen, leben & arbeiten

Abonniere jetzt den Podcast

Life and business als bedürfnisorientierte Mama mit großen Ambitionen - hör rein und hol dir eine Riesenportion Inspiration ab, garniert mit Aha-Momenten und handfesten Tipps und Tricks zum ganzheitlichen Business-Auf- und Ausbau. Und lerne andere spannende Leute auf einem ähnlichen Weg kennen!