Business-Aufbau im Planschbecken

„Quality Time – hör mir bloß auf damit.“

Es gibt Ratschläge, die will man einfach nicht hören. Die sind abgedroschen, nervig und dringen in ihrer Kalenderspruchhaftigkeit in Regionen der Oberflächlichkeit vor, wo noch nie ein Ratschlag gewesen ist.

Als Vater oder Mutter, Arbeitnehmer, Ehemann- oder Frau und vielleicht sogar noch als im Aufbau befindlicher Selbstständiger willst du nichts von Quality Time hören.

„Natürlich würde ich gern qualitativ hochwertige Zeit mit meinen Kindern verbringen und alles mal vergessen. Das ist ja mein Ziel bei der ganzen Online-Business-Geschichte!“

Aber bis dahin ist der Weg halt schwer. Denn du hast bereits gemerkt, es gibt zwei Faktoren, die dir helfen, die Rollen, die du im Familienalltag spielst und deine Arbeit unter einen Hut zu bekommen: Entweder du hast Geld oder Zeit. Am besten beides. Und das hast du ja erst, wenn mein Business steht. Oder?

Die Stress-Spirale

In den letzten Jahren hatte ich gar nichts davon. Ich hatte einen Job, bei dem ich rund 11 Stunden am Tag unterwegs war und der uns 4 trotzdem nicht über Wasser gehalten hat. Meine Frau Nicole studierte. Und uns war und ist ein beziehungs- und bedürfnisorientiertes Verhältnis zueinander als Partner, aber auch zu unseren Kindern wichtig. Wenn wir dann einige Minuten am Tag zusammen hatten, wollten wir sie gern WIRKLICH nutzen. Nur, das war gar nicht so einfach. Zumindest nicht für mich.

Denn das Thema Geld ließ (und lässt!) mich teilweise einfach nicht abschalten. Wir sanken stetig in den Dispo hinein. Ich hatte gerade damit angefangen, ein Online-Business aufzubauen. Als Coach für Paare. Ich fing an, ununterbrochen darüber nachzugrübeln, wie ich mir Reichweite verschaffen könnte, was das Thema meines ersten Webinar sein würde, welche WordPress-Plugins essentiell sind und welche nicht.

Die Formulierung „AUFBAU eines Online-Business“ hatte mich völlig in ihrer Gewalt. Denn, wenn etwas aufgebaut wird, ist es ja noch nicht fertig, nicht wahr? Das heißt, es gibt immer etwas, was ich tun könnte, anstatt jetzt hier mit meiner Familie spazieren zu gehen, nicht wahr? Etwas, was mir vielleicht helfen könnte, ganz bald ganz viel Geld zu haben, nicht wahr?

Nicht wahr.

Was treibt dich an?

Ich gehe davon aus, dass jemand,der sich entschließt ein Online-Business aufzubauen, dies nicht nur tut, um ganz viel Geld zu verdienen. Das sind zumindest die Menschen, zu denen ich hier sprechen möchte. Die, die ihr Leben mit einem Sinn füllen wollen. Die etwas erschaffen möchten, das Bestand hat, das sie selbst und Andere verändern kann. Natürlich soll das auch Geld abwerfen, warum auch nicht? Warum sollte ich nicht viel Geld verdienen, für das, was ich leiste? Aber vor allem möchte ich, in dem ich diesen Weg einschlage, ein wenig mehr zu dem Menschen werden, der ich wirklich bin.

Der Mensch, der das Leben mit allen Sinnen und seinem ganzen Sein erfährt. Dessen Antrieb Liebe ist. Der überzeugt davon ist, dass Achtsamkeit und Wertschätzung die Art und Weise ist, wie Leben gelingt. Da ist mein Geschäft natürlich ein Teil davon. Aber ich muss es nicht erst fertig aufbauen, bevor ich dieses Leben, von dem ich träume, leben kann. Im Gegenteil, wenn ich mich dazu entschließe, nach Maßstäben der Achtsamkeit und Liebe zu leben, dann wird sich das auch auf mein Business auswirken. Ich werde authentisch. Ich werde zu einer klar umrissenen Persönlichkeit. Und gerade, wenn ich als Coach arbeite, ist das letztendlich das, was die Menschen „kaufen“, um ihr Coaching-Ziel zu erreichen. Mein Produkt, oder was auch immer, gibt es im Internet wahrscheinlich zichfach. Aber mich? Mich gibt es nur einmal. Und mich wollen die Kunden, weil ich mit meiner Persönlichkeit die Dinge auf eine Weise vermittle, wie es kein Anderer tut.

Tun, was dran ist

Was also werde ich tun, um auch in der Zeit mit meiner Familie sinnvolles für mein Business zu leisten? Sicherlich nicht über meine nächsten Schritte und To-Do-Listen nachdenken. Ich werde achtsam den Moment leben. Ich Typ, der gerade pleite ist und sich die halbe Stunde mit seinen Kindern irgendwie freigekämpft hat, werde in diesen Minuten das Leben leben, von dem ich überzeugt bin. Ganz da sein. Meiner Frau und meinen Kindern Liebe schenken. Im Planschbecken planschen. Und deshalb auch mein Business voran bringen. Und dann setze ich mich wieder an den Laptop und bringe mein Ding technisch voran. Ohne darüber nachzugrübeln, dass ich jetzt nicht für meine Kinder da sein kann.

 

Vielleicht geht ja auch was schief. Vielleicht schaffe ich es trotz allem nicht, mich zu etablieren. (Davon gehen wir natürlich nicht aus!)

Aber wenigstens habe die ganze Zeit schon MEIN Leben gelebt. Und nicht darauf hingearbeitet, dass es irgendwann soweit ist und dann… Dann kam das Irgendwann nicht.

Hör mir auf mit Quality Time.

Mein ganzes Leben hat Qualität, wenn ich davon überzeugt bin: Es ist gut, dass ich jetzt hier bin. Es ist gut, was ich jetzt tue. Und ich werde meinen Weg finden, wenn ich das tue, was gerade dran ist. Denn dann bin ich schon schon angekommen! In jedem einzelnen Augenblick.

 

Wenn ich schlafe, schlafe ich.

Wenn ich aufsteh‘, steh‘ ich auf.

Wenn ich gehe, gehe ich.

Wenn ich esse, ess‘ ich.

 

Wenn ich schaffe, schaffe ich.

Wenn ich plane, plane ich.

Wenn ich spreche, spreche ich.

Wenn ich höre, hör‘ ich.

 

– Gerhard Schöne-

 

Ein Gastartikel von Mathias Rudolf.

Über den Autor:

Mathias ist Paar-Coach, Kursleiter und Blogger bei In den Brunnen. Außerdem ist er Ehemann und Vater von zwei ganz entzückenden jungen Damen (5 und 8). Er möchte Menschen in ihrer Partnerschaft vermitteln, wie Achtsamkeit ihre Beziehung erfüllen und transformieren kann, um einen Umgang mit Wut, Streit und Aggression zu finden. Dabei greift er auf die tiefen Botschaften alter Märchen und Mythen zurück und nutzt sie für seine Coachings.

Für Herbst ist bereits ein Online-Kongress zum Thema geplant. Neuigkeiten dazu gibt‘s rechtzeitig auf seiner Website.

Aktuell bietet er einen kostenlosen 5-Tage-Minikurs an: Schluss mit Streit! Die „Heile deine Beziehung“-Challenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*