Team aufbauen: Wann ist es Zeit dafür und wie findest du die richtigen Personen?

Blogbeitrag und Podcastfolge #183

Team aufbauen: Wann ist es Zeit dafür und wie findest du die richtigen Personen?

Das Abenteuer Selbstständigkeit starten die meisten allein. Oft denken sie auch, dass das so bleibt: Ein kleines, feines Business, von dem sie leben können. Vielleicht iiiirgendwann mal ein kleines Team, in ein paar Jahren oder so. Aber das eilt nicht. 

Tatsächlich aber kommst du recht schnell an den Punkt, an dem du dir ein Team aufbauen solltest. Zumindest, wenn dein Online-Business wachsen soll und du nicht in der “Selbst und ständig”-Falle landen willst.

Warum du oft viel früher ein Team brauchst als du denkst, wie dieses Team aussehen kann und wie du die richtigen Personen für dein Team findest, zeige ich dir in diesem Artikel und der dazugehörigen Podcastepisode.

Zur Podcastepisode:

 

Ab wann darf man von einem Team sprechen?

Beim Wort “Team” denken viele an eine Gruppe von Angestellten, die zusammenarbeitet. Und ja, so kann ein Team auch aussehen. Aber nicht nur. Ein Team kann auch aus nur zwei Personen bestehen: Dir und einer weiteren.

Zu deinem Team gehören alle Menschen, mit denen du regelmäßig zusammenarbeitest und die dir helfen, deine Business-Ziele zu erreichen. Das können Angestellte sein, aber auch virtuelle Assistent:innen, Freelancer:innen oder Minijobber:innen.

Wann ist es Zeit für ein Team?

Ein Team unterstützt Dich dabei, dein Online-Business aufzubauen und zu skalieren. Es nimmt dir Aufgaben ab, die dir nicht liegen oder die dir keinen Spaß machen, bringt Expertise in Bereichen mit, in denen du dich nicht gut auskennst und schafft dir Freiraum für die wirklich wichtigen Aufgaben, die dein Business voranbringen. 

Das sind Anzeichen, dass es Zeit für ein Team wird:

  • Du bist dauernd gestresst.
  • Du arbeitest mehr als du eigentlich möchtest und machst nicht pünktlich Feierabend.
  • Du hast so viele Dinge gleichzeitig auf dem Tisch, dass du kaum noch den Überblick behalten kannst – oder ihn schon verloren hast.
  • Dir passieren immer häufiger Fehler.
  • Du findest immer wieder Themen, zu denen du dich weiterbilden müsstest – die aber außerhalb deiner Expertise liegen (zum Beispiel Copywriting, Facebook Ads, Buchhaltung …)
  • Du hast das Gefühl, dass du kaum noch Zeit für deine Familie, Freund:innen und Hobbys hast.

Die vier Arten von Team-Mitgliedern

Wenn du dir Unterstützung suchen möchtest, hast du im Wesentlichen vier verschiedene Möglichkeiten:

1. Angestellte

Angestellten zahlst du ein festes Gehalt. In einem Arbeitsvertrag ist genau festgelegt, wie viele Stunden sie für dich arbeiten und welche Aufgaben sie übernehmen sollen.

Angestellte sind mit viel Verantwortung für dich verbunden, weil du nicht nur ihr Gehalt zahlst, sondern auch Sozialausgaben leisten und die Lohnsteuer abführen musst. Außerdem kannst du Angestellte nicht ohne Weiteres kündigen; da gibt es einiges zu beachten. 

Ihr bindet euch im besten Fall also langfristig aneinander, aber genau hier liegt auch ein großer Vorteil: Angestellte arbeiten im Gegensatz zu VAs und Freelancer:innen nur oder vor allem in deinem Unternehmen. Dadurch kennen sie die Abläufe und Prozesse sehr gut und können sich stark mit deinem Business identifizieren. Zudem kannst du fest mit ihnen planen.

2. Geringfügig Beschäftigte

Geringfügig Beschäftigte haben einen Minijob bei dir. Das heißt, du zahlst ihnen maximal 520 Euro im Monat und gibst ihnen entsprechend auch nur Aufgaben für einige Stunden. Für die Sozialversicherungen musst du nicht aufkommen.

Mit einer geringfügigen Beschäftigung bindest du dich weniger stark als bei einer Anstellung, aber hast dafür eben auch nur begrenzt Zugriff auf die Arbeitsleistung deines Team-Mitglieds.

3. Virtuelle Assistent:innen (VAs)

Virtuelle Assistent:innen arbeiten auf selbstständiger Basis für dich und sind deshalb örtlich und zeitlich ungebunden. In der Regel buchst du entweder ein Stundenpaket bei ihnen oder vereinbarst einen Pauschalpreis für regelmäßig wiederkehrende Aufgaben (zum Beispiel vier Instagram-Posts pro Monat).

Online bieten mittlerweile sehr viele VAs ihre Dienste an. Einige sind Allrounder:innen, die verschiedene Aufgabenbereiche abdecken können, andere haben sich spezialisiert.

Typische VA-Aufgaben sind unter anderem:

  • Backoffice-Tätigkeiten
  • Persönliche Assistenz
  • Social-Media-Management
  • Content-Recycling
  • Website-Pflege
  • Newsletter-Pflege
  • Einrichtung und Betreuung von Tools

4. Freelancer:innen

Freelancer:innen sind Selbstständige, die du projektbezogen um Unterstützung bitten oder auf regelmäßiger Basis beauftragen kannst. Sie dürfen frei entscheiden, welche Aufgaben sie annehmen möchten, sowie wo und wann sie diese erledigen. Falls sie gerade ausgebucht sind und keine Zeit für dich haben, musst du warten. 

Du siehst: Die Zusammenarbeit mit Freelancer:innen ist vergleichsweise ungebunden. Das gilt aber natürlich in beide Richtungen. Auch du hast kaum gesetzliche Verpflichtungen und kannst die Zusammenarbeit schnell und einfach beenden.

Typische Aufgaben für Dienstleister:innen sind unter anderem:

  • Copywriting
  • Webdesign
  • SEO
  • Social-Media-Management
  • Videoproduktion

Wie findest du ein passendes Team-Mitglied?

Du hast es schon mal mit einer VA versucht, aber schlechte Erfahrungen gemacht? Dann hast du vielleicht noch nicht die richtige Person gefunden. Das ist nämlich gar nicht so einfach. 

Damit du eine Person in dein Team holst, die richtig gut zu dir passt, mitdenkt und dich entlastet, brauchst du zunächst mal viel Klarheit. Geh dazu in Ruhe diese Fragen durch:

  • Welche Aufgaben gibt es in deinem Business? 
  • Welche Aufgaben davon erledigst du gerne und welche nicht?
  • Welche Aufgaben kannst du richtig gut (weil du zum Beispiel eine Weiterbildung gemacht hast) und bei welchen fehlen dir vielleicht Fachwissen und Fähigkeiten?
  • Welche Aufgaben machen dir zwar Spaß, aber fressen viel Zeit?
  • Welche der zeitaufwendigen oder ungeliebten Tätigkeiten würdest du gern abgeben?
  • Was versprichst du dir davon, dein Team auf- oder auszubauen? Welches konkrete Ziel verfolgst du?
  • Brauchst du dafür eine oder mehrere Personen?
  • Wie viele Stunden soll dein neues Team-Mitglied für dich arbeiten? Oder möchtest du sie nur für bestimmte Projekte anfragen können?
  • Wie hoch ist dein Budget?
  • Was sollte dein neues Team-Mitglied unbedingt können oder wissen?
  • Wie sollte dein neues Team-Mitglied sein? Was ist dir menschlich oder bei der Arbeitsweise wichtig?

Anschließend kannst du die Anforderungen an den Job und deine Wünsche bezüglich der Person aufschreiben und dich auf die Suche machen.

Poste dein Stellengesuch auf deiner Website, im Newsletter und den sozialen Medien. Frage Kontakte aus deinem Netzwerk, ob sie jemanden kennen, der oder die passen könnte. Außerdem kannst du VA-Gruppen auf Facebook oder Jobportale wie Upwork, Stepstone oder jobmensa nutzen.

Fazit: Ein Team ist früher sinnvoll als du denkst

Sind wir ehrlich: Wir alle haben Aufgaben, die wir nicht mögen oder in denen wir nicht besonders gut sind. Das ist normal, wir können halt nicht alles können und mögen. Aber sobald du merkst, dass du diese To-dos nicht mehr nur ab und zu erledigst, sondern ein großer Teil deiner Zeit hineinfließt, ist es Zeit, über ein Team nachzudenken.

Dazu musst du noch kein sechsstelliges Business haben oder mit deinem Laptop auf Madeira am Pool liegen. Es kann ganz klein anfangen, vielleicht mit einer VA für fünf Stunden im Monat. Überleg dir einfach, was du dir für dein Business wünschst, welche Ziele du verfolgst und was du jetzt gerade brauchst, damit du diese Ziele erreichst und es dir gleichzeitig auch noch gut dabei geht.

Glaub mir: Jede:r kann ein Team aufbauen und sich zur Führungspersönlichkeit entwickeln. Auch du. Wenn du möchtest, begleite ich dich gerne auf diesem Weg. Team ist in allen meinen Programmen ein Thema. In meinem Jahresprogramm “Mama Goes and Grows Business” lernst Du alles, was du für ein erfolgreiches Online-Business brauchst: Von der Entwicklung deiner Angebote über das Launchen von Online-Produkten bis hin zu den allerersten Schritten mit Auslagerung und Team. 

In meinen Mastermind-Programmen ist Team, Teamaufbau und Teamentwicklung ebenfalls Thema.

Ich selbst habe als CFO und somit Führungskraft selbst ein großes Team geleitet und noch viel mehr Menschen waren mir fachunterstellt. In der internationalen Unternehmensberatung habe ich für Mandanten Teamentwicklung betrieben. In meinem eigenen Business habe ich mich für eine eher schlanke Struktur mit spezialisierten Freelancer:innen und Unterstützung in meinen Programmen entschieden, aber bei meinen Kund:innen gibt es alle Team- und Unternehmensstrukturen, da schauen wir, was individuell und mit den Unternehmenszielen am besten passt.

Links

In MggB einsteigen: https://familienleicht.de/mama-goes-and-grows-business/

Mastermind mit Lena: https://familienleicht.de/next-level-mastermind

KEINE FOLGE VERPASSEN? DEN PODCAST ABONNIEREN!

ITunes/Apple Podcast.

Spotify

Google

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Weitere Artikel

Familienleicht lernen, leben & arbeiten

Abonniere jetzt den Podcast

Life and business als bedürfnisorientierte Mama mit großen Ambitionen - hör rein und hol dir eine Riesenportion Inspiration ab, garniert mit Aha-Momenten und handfesten Tipps und Tricks zum ganzheitlichen Business-Auf- und Ausbau. Und lerne andere spannende Leute auf einem ähnlichen Weg kennen!