Online-Kurs, Workshop und Co – das perfekte Online-Produkt

Es gibt im Online-Business immer wieder die Idee bzw. es wird auch oft so kommuniziert, als gäbe es irgendwie DAS perfekte Produkt.  

Oder als müsste jede und jeder Online-Kurse machen. 

Beides stimmt nicht.  

Was es aber sehr wohl gibt, ist das perfekte Produkt für eine Person, für eine Situation. Für dich, für deine Zielgruppe, für den Moment…. 

Und da möchte ich dich einladen, heute mal genauer draufzuschauen mit mir. 

Wovon hängt es ab, welches Produkt “passend” ist ?  

Das kannst du von verschiedenen Perspektiven angehen. 

  1. Deine Zielgruppe 
  2. Dein Thema 
  3. Welches Setting ist am besten geeignet für das, was du vermitteln möchtest? 
  4. Wie viel oder wenig Begleitung braucht es? 
  5. Intensität und Umfang des von dir angebotenen Containers 
  6. Was macht DIR Freude? 

Links zur Folge

Anmeldung zur Live-Workshopserie im Mai für 0 EUR „Business Boost and Flow“: Link zur Anmeldung zu „Business Boost and Flow“

Keine Folge verpassen? Den Podcast abonnieren!

Verpasse keine Folge und abonniere den Podcast in deiner Lieblings-App oder auf deinem Lieblings-Kanal – erhalte die neuen Folgen so direkt auf dein Handy oder anderes Gerät:

ITunes/Apple Podcast.

Spotify

Android

Google

Stitcher

Deezer

amazon music

oder schau einfach hier (Podcast)

Blogbeitrag

1. Produkt in Abhängigkeit von der Zielgruppe 

Sind deine Zielgruppe beispielsweise Mütter, die mit dem ersten Baby zuhause sind, oder Angestellte, die sich beruflich umorientieren wollen, ist rein vom Setting her ein Kurs, der Montag bis Freitags als Live-Veranstaltung von 9-17 Uhr stattfindet, vermutlich irgendwie schwierig. Dann verkauft er sich schon deshalb nicht so gut, weil das für viele von der Zielgruppe schlecht realisierbar ist oder sich zumindest so anfühlt oder sie vor überflüssige Hürden stellt wie Urlaub beantragen müssen für deinen Kurs.  

Auch Offline-Elemente sind für beispielsweise diese Zielgruppen oft schwieriger oder mit mehr Planung verbunden und müssen daher gut geplant und mit langem Vorlauf kommuniziert werden. 

Wenn es um Mahlzeitenplanung oder Abnehmen für vielbeschäftigte Berufstätige oder Businessfrauen geht, ist vermutlich ein Retreat als einziges Angebot nicht passend, weil das Problem der Zielgruppe vermutlich eher in der Alltagspassung liegt. 

2. Produkt in Abhängigkeit vom Thema 

Welches Thema willst du vermitteln ? Braucht deine Zielgruppe dabei Begleitung oder „genügt“ ein Selbstlernkurs ? Ein technisches Tutorial beispielsweise kann sicherlich gut in einem gut gemachten Selbstlernkurs vermittelt werden, ebenso wie Handarbeitsanleitungen. Es KANN aber auch dabei sinnvoll sein, für die Umsetzung und Fragen bei der Umsetzung Begleitung anzubieten, auf diesen Punkt gehe ich später noch ein.  

Bei allen Themen, die mit Mindset und Transformationsprozessen, auch beispielsweise wieder Ernährungsumstellung, zu tun haben, ist Begleitung oft per se hilfreich. Alle Themen, die Leute bereits erfolglos mit Hilfe von Büchern versucht haben umzusetzen, beispielsweise. Natürlich gibt es auch bei solchen Themen Leute, die es allein oder mit Hilfe eines Buches oder kostenfreier YouTube-Videos schaffen, aber bei manchen Themen bestätigt da eher die Ausnahme die Regel, während es sagen wir mal bei den Tutorials tendenziell umgekehrt ist.  

3. Produkt in Abhängigkeit aus der Kombination Zielgruppe – Thema 

Das führt mich zum nächsten Punkt, der Kombination aus Zielgruppe und Thema. So kann beispielsweise ein technisches Tutorial durchaus intensiverer Begleitung bedürfen, wenn die Zielgruppe beispielsweise online-technisch startende Senioren sind oder Frauen, die ein Mindsetthema mit der Technik haben und glauben, dass sie Technik sowieso nicht können. Diesen Menschen hilft ein reines Tutorial nur bedingt.  

Oder wenn dein Angebot sich an Familien richtet, die ihre Ernährung umstellen wollen, dann braucht es vermutlich auch eine andere Art von Produkt als wenn deine Zielgruppe 20 Jahre alt und alleinstehend ist. 

4.  Ansatz: was eignet sich didaktisch usw. am besten für das, was du vermitteln möchtest ?  

Möchtest du beispielsweise einen Einblick oder Einstieg in (d)ein Thema geben ? Mit einem thematisch abgegrenzten Einsteigerkurs über 4 Wochen ? Oder sollen deine Teilnehmer:Innen eine ganze bestimmte, kleine, einzelne Sache umsetzen? Dann eignet sich ein einzelner Workshop oder Workshopwochenende oder Workshopwoche oder ähnliches sehr gut. 

Oder möchtest du komplexe Transformationen begleiten? Und du weißt, dass da verschiedene Dinge oder Themenbereiche mit hineinspielen und sich Dinge auch sozusagen erstmal setzen müssen? Dann sind wir bei komplexeren begleiteten Kursen oder Programmen, die meist ab 3 Monate aufwärts beginnen, meist deutlich drüber (wie mein Mama goes and grows business-Programm).  

Oder du möchtest eine fortlaufende Unterstützung in einem Bereich ermöglichen, wo du weißt, dass es eben auch ums Dranbleiben geht, was nicht „endet“ in dem Sinne. Oder was immer wieder gebraucht wird. Dann sind Mitgliederbereiche eine gute Lösung, so zum Beispiel, wenn es um Sport, Ernährung oder Businessstrategie und Marketing geht.  

5. Intensität und Umfang des von dir angebotenen Rahmens, Raum, den du hältst und für wen 

Du siehst es schon, in vielen Bereichen überschneidet es sich natürlich auch und das ist völlig normal. Natürlich kann es beispielsweise im Bereich Ernährungsumstellung von Buch und Workshop über Selbstlernkurs, Mitgliederbereich, eng begleitetem Programm bis hin zu Gruppen- oder Einzelcoaching bzw. Personal Training alles geben und davon auch noch unterschiedliche Abstufungen und Schattierungen.  

Und unterschiedliche Menschen brauchen da zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedliche Dinge. So gibt es Menschen, die sind gute Selbstlerner, haben hohe Selbstdisziplin und Selbstreflektion beispielsweise und sind umsetzungsstark, sie brauchen niemanden, der sie daran erinnert, ihren Selbstlernkurs zu machen und sie können damit super umsetzen. Und genau die gleiche Person kann sich in einem anderen Bereich oder zu einem anderen Zeitpunkt enge Begleitung wünschen – oder sie sogar brauchen. Andere wiederum ziehen in fast allen Bereichen generell die engere Begleitung vor. Das ist sehr individuell.  

Und dann darfst du da eben überlegen, wie willst du das gestalten. Welche Art von Raum willst du gestalten und willst du auch halten. Was willst du reingeben, was sind deine Grenzen. 

Wie eng möchtest du begleiten ? 

Mein 1:1 z.B. ist für Leute, die das wollen, nicht für Leute, die das brauchen. Klar, manche Dinge kann man nur im 1:1 abbilden, und wer das will UND mit dem es passt, da gibt es eine 1:1-Arbeit. Ich habe seit 20 Jahren alles, was möglich ist, gemacht und gesehen. Ich kann Dinge lösen, die für viele schlicht gar nicht vorstellbar sind oder die sie auch tatsächlich gar nicht sehen oder einschätzen können. Das wurde bereits vor vielen Jahren in der Unternehmensberatung für 2000 EUR pro Stunde berechnet. Wer mit mir im 1:1 arbeiten möchte, hat das bewußt und das, was es ermöglicht. Und gleichzeitig bedeutet das, dass sich 1:1 mit mit für MICH selten in dem Sinne rentiert, weil ich diese Preise, die ich dafür nehmen müßte, nicht nehmen möchte. Dafür möchte ich dann im 1:1 mit genau den Leuten die Projekte begleiten, die mir super Freude machen – und ich kann sehr gut in Gruppen begleiten. 

6. Was macht DIR Freude ? Welche Art von Produkten willst DU für wen anbieten ? Und wie durchführen ?  

Das kann etwas ganz anderes sein als bei jemand anders. Die Eine liebt einen toll strukturierten Online-Kurs, der Nächste fühlt sich beim Arbeiten mit einer Gruppe wie ein Fisch im Wasser. 

Die einen arbeiten liebend gerne total eng mit einzelnen Personen ganz tief zusammen, während die nächste in Großgruppen aufgeht.  

Was bedient auch deine Stärken ? Ich z.B. kann sehr gut Stimmungen aufnehmen, auch in Großgruppen, und erkenne auch dort die Namen etc. aller Beteiligten, bin zudem introvertiert und hochsensibel. Das macht mich zu einem guten Coach, läßt mich auch in Großgruppen prima Raum halten und alle fühlen sich gesehen – macht aber Offline-Veranstaltungen gerade in Gruppen anstrengend für mich, weil dann die Eindrücke aus vielen Bereichen kommen.   

Denn Fakt ist, da, wo du mit Begeisterung und Elan zugange bist und in deinen Stärken arbeitest, da wirst du auch Erfolg haben, und es wird die leichter von der Hand gehen. 

 

Wenn du das für dich rausfinden möchtest, wie es bei dir weitergehen soll, welche Produkte und welches Marketing für dich jetzt gerade passen oder auf einfache Art an dich angepasst werden können, wie dein Business mit mehr Leichtigkeit einen Boost bekommt, dann  komm in meine Workshopserie für 0 EUR, dem Business Boost and Flow. Da schauen wir uns dann eine ganze Woche genau diese Dinge an und am Ende hast du einen konkreten Umsetzungsplan für dein Business. Die Anmeldung findest du hier

Pinterest Grafik

Posted in

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Weitere Artikel

Tipps zum Online-Business-Start

Mama goes and grows Business

Trage dich hier unverbindlich in die Interessentenliste für Mama goes and grows business ein und erhalte deine E-Mail-Serie zum Online-Business-Start

Mit deinem Eintrag bekommst du etwa wöchentlich unsere E-Mail-Tipps mit Infos, was in Sachen Podcast weiter geplant ist und ab und an Hinweise zu unseren Angeboten. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmelde-Link. Die Angabe deines Vornamens im Formular ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der E-Mails verwendet. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens, werden über Active Campaign, USA verarbeitet. Mehr Informationen dazu erhältst du auch in unserer Datenschutzerklärung.