Einzelcoaching für Väter – von Papa zu Papa

Für Väter gelten oft ähnliche Themen - und doch auch oft ganz andere. Unterschiedliche Sozialisation, mit der man "struggelt", je nach Aufteilung der Erwerbstätigkeit unter den Partnern (und manch anderer Faktoren) stellt sich auch die Frage "Wie wollen wir denn eigentlich leben und arbeiten" oft zunächst zu unterschiedlichen Zeitpunkten und in unterschiedlichen Ausprägungen. Das haben wir selbst erlebt und hören wir auch von unseren Interviewpartnern im Podcast.

Daher gibt es inzwischen das Angebot, mit Michael direkt zusammenzuarbeiten. 

Der Soundtrack deines Lebens

Ich liebe Musik. Sie zu hören. Sie zu machen.

Sie ist ein Teil meines Lebens, war teilweise mein Leben.

Und ich liebe es, zur Musik zu tanzen, auf der Bühne beim Spielen aus mir raus zu gehen, als DJ Musik aufzulegen und die passenden Vibes des Moments zu erspüren.

Ich beobachte jedoch, dass sich meine Wahrnehmung der Musik zum Teil geändert hat und immer noch ändert. Ich achte teilweise auf andere Elemente, höre „tiefer“ und genauer hin.

So auch bei dem Song „Cats in the Cradle” den die Band Ugly Kid Joe 1993 gecovert hat.

Damals gute Laune, abtanzen, mitsingen der Zeilen, die ich damals wahrnahm.

Handelte offensichtlich von einem Vater und seinem Sohn. Bei mir blieb hängen:

„You know I'm gonna be like you, Dad” und “You know we'll have a good time then”…

Erstmal cool, damit konnte ich mich identifizieren. Ich liebe meinen Dad 🙂

UND: Ich achtete früher nicht auf den Kontext.

DENN: Es geht in diesem Song darum, welches Vorbild wir unseren Kindern vorleben.

Der Vater im Song ist nur am Arbeiten, vertröstet seinen Sohn, ist in seinem Hamsterrad, schenkt ihm einen Ball, ohne mit ihm zu spielen. So kommen die Zeilen von oben in ein anderes Licht, einen anderen Kontext.

Thema Vorbild: Sein Sohn wird wie er...

Als der Vater älter ist, hat der Sohn keine Zeit und kein Interesse mehr, seine Prioritäten sind ähnlich denen seines Vaters früher geworden. Job und „sein Ding“ machen. Telefonieren statt besuchen. „It's been sure nice talkin' to you, Dad.“. Keine Zeit. Hamsterrad. (Heute: emojis schicken statt Inhalt und telefonieren...)

Wie oft geht es uns so?

Als ich diesen Song bewusst gehört habe wurde mir wieder einmal schlagartig bewusst, wie wir häufig mit uns, mit unseren Kindern, ja gar mit unserem ganzen Leben umgehen.

„Morgen, ja morgen.“

Wir sagen uns das so lange, bis das „Morgen“ nicht mehr geht.

Irgendwann holt uns das HEUTE ein.

Ich will es nicht soweit kommen lassen.

Ich will bewusst den Weg weiter gehen, meine Kinder begleiten zu können, Zeit mit ihnen zu verbringen, in Beziehung zu ihnen zu leben.

Dafür haben wir, Lena, meine Frau, und ich, uns bewusst entschieden. Wir haben uns eine Lebenssituation geschaffen, in der das möglich ist.

Ja, wir sind auch nur Menschen, aber es geht um die Entscheidung wie wir leben wollen.

Wenn du das auch kennst und die Songs für den Soundtrack deines Lebens verändern und selbst bestimmen willst, dann lass uns reden.

Schicke mir eine e-mail an kontakt@familienleicht.de, wo du stehst und wo du hinwillst und lass uns reden.


And the cat's in the cradle and the silver spoon,
Little boy blue and the man on the moon.
"When you comin' home ?"
"Son, I don't know when.
We'll get together then.
You know we'll have a good time then."

            Auszug aus dem Songtext von „Cats In The Cradle“ © Warner Chappell Music, Inc