200

So viele Tage hat das Jahr noch.

ja, die Hälfte des Jahres 2020 ist schon vorbei. Was war das für ein wildes Jahr bis hierher.

Was hast du in der 2. Jahreshälfte noch vor?


Willst du
….dein Business starten?
….deine ersten 5.000 oder 10.000 EUR verdienen?
….deinen ersten Launch durchführen?
….dein Business auf 100.000 EUR bringen?
….zum ersten Mal Tätigkeiten auslagern?
….dein Business ganz oder teilweise von offline auf online umstellen?
….ein Team aufbauen?
….von einem gut laufenden, einträglichen Business deutlich höher skalieren in Richtung der halben Million oder mittelfristig bis langfristig Million Umsatz, ohne mehr zu arbeiten (und ohne den gleichen Betrag oder mehr für Anzeigen auszugeben 🙂 ) ?
…. deine Familie von deinem Business ernähren?
…. dein Business „babyproof“ auf’s zweite oder dritte Kind ausrichten?
…. dein Business „krisensicher“ machen?
…. mehr Selbstfürsorge und Selbstliebe in dein Business bringen?
…. entspannter und bewusster dein Business und dein Leben führen?

Das alles sind Themen und Vorhaben, an denen ich mit meinen Kundinnen aktuell arbeite. Auf bedürfnisorientierte Art. Auf weibliche Art. Auf IHRE Art. Langsam oder schnell. Und mit entsprechend Zeit für ihre Familien – denn sie alle haben eine Menge Bälle in der Luft.

Vielleicht sind es auch deine Themen und Vorhaben? Manche davon sind vielleicht (noch) ganz weit weg oder manche stehen direkt bevor und du merkst, dass sie jetzt „dran“ sind.

Was ich immer wieder merke und was auch dieses bisher schon sehr bewegte Jahr 2020 gezeigt hat: es hängt alles an Entscheidungen, einem soliden Fundament und einem für dich passenden Geschäftsmodell – und einer flexiblen und wunderbar anpassbaren und auf dich angepassten Planung. So waren es z.B. für uns selbst vor allem kleinere Stellschrauben und zeitliche Verschiebungen, um alles für unsere Kundinnen und für uns (im Business und privat und als Eltern von drei Kindern) gut an dieses irre Jahr anzupassen.

Unabhängig davon, wo du gerade stehst, überlege dir, wo du bis Jahresende hinwillst. Richte deinen Kompass aus.

Und frage dich, was du dafür brauchst, wie du das erreichst.
Aktuell planen wir in der Mastermind, mit meinen Einzelklienten, und Ende des Monats in Mama goes and grows business.

Und diese Art zu Planen funktioniert – auch für Eltern in Zeiten wie diesen, wenn man gar nix planen kann 🙂

Meine Podcastepisode zum Thema Planung vom Jahresanfang kann dir dabei helfen, daher rufe ich sie dir hier gerne nochmal in Erinnerung: Podcastfolge Planung


Egal, wo du stehst, alles beginnt mit einer Entscheidung. Mit der Entscheidung für Veränderung. Als würde man sagen „Hey, Universum, ich meine das ernst. Echt jetzt!“
Manchmal braucht es einen kleinen (oder größeren) Schubs – oder Anlass.

Wie eine Schwangerschaft.
Einen Umzug.
Ein Burn-Out.
Eine Krankheit.
Ein „ich hab‘ sooo viel Lust auf was Anderes!!“
Ein Kind, das nicht in Schule oder Kindergarten will.
Einen blöden Job, der immer blöder wird.
Eine Trennung.
Einen Jobverlust.

Oder gar eine Pandemie.
In dieser Situation sind einige gestartet, obwohl – oder gerade weil – der Partner oder sie selbst in Kurzarbeit waren. Weil „Sicheres“ nicht mehr sicher war oder die Zeit zusammen zuhause genossen wurde oder aber das, was eh schon schiefhing, noch deutlicher wurde. Oder weil eh erkannt wurde, dass man auf die fällige Online-Umstellung nicht mehr länger warten will. Oder darauf, „bereit“ zu sein – oder vielmehr sich „bereit“ zu fühlen.

Ohne die Entscheidung, ohne das Losgehen, Weitergehen, Springen (manchmal auch mit zittrigen Knien) ist oft dieses „hm. Ich bin noch am gleichen Punkt wie damals.“ – und DAS ist es, was sich für die meisten von uns sehr ätzend anfühlt, WEIL es ja eben Dinge gibt, von denen du träumst oder die du erreichen willst.

Wenn DU dir meine Unterstützung dabei wünschst:

– der Einstieg in Mama goes and grows business ist möglich, bevor bald der Relaunch stattfindet, wenn das Programm ins vierte Jahr geht.

– die Einzelcoaching-Plätze sind derzeit alle belegt, ab Juli sind jedoch wieder 1-2 Plätze frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*